Orthodontie

Für Ihr gesundes Lächeln

ortodonti

Orthodontie

Die Verzweigungsmethode, die die medizinische Wissenschaft zur Bereitstellung von Fachwissen verwendet, gilt auch für Mund, Kiefer und Zähne. Es ist wichtig, dass der Mund- und Kieferbereich, der viele lebenswichtige Funktionen wie Essen, Sprechen und Atmen erfüllt, gesund ist. Ärzte springen ein, wenn die Mund- und Kiefergesundheit durch persönliche Pflege nicht aufrechterhalten werden kann. Die Kieferorthopädie bezieht sich auch auf die Kieferstruktur, die zusammen mit dem Mund und den Zähnen beurteilt wird.

Der Mund, ein komplexes Organ, bildet mit dem Kiefer eine Einheit. Aus diesem Grund erweitern Mund- und Zahngesundheitsspezialisten ihre Tätigkeit und werden zu Experten. Denn eine angeborene Kiefererkrankung, die im Erwachsenenalter auffällt, ist eine Erkrankung, die behandelt werden muss. Mit diesem Zweig gehören Kiefererkrankungen und die dadurch verursachte ungesunde Zahnstellung der Vergangenheit an.

Was ist Kieferorthopädie?

Die erste Regel des menschlichen Lebens ist die Ernährung. Da die Ernährung über den Mund erfolgt, ist es äußerst wichtig, dass die Zähne gesund sind. Nicht nur Ihre Zähne, auch Ihr Kiefer sollte gesund sein. Ungleichgewichte beim Kauen entstehen durch die Störung der Kieferstruktur. Dies ist auch eine Situation, die sich auf die Sprache auswirkt. Es gibt viele Gründe für diese Situation. Ziel der Kieferorthopädie ist die Beseitigung dieser Ursachen.

Hierzu kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz. Obwohl sie meist bei Kindern auftreten, treten kieferorthopädische Probleme bei Menschen jeden Alters auf. Bei Patienten, deren Kieferentwicklung sich fortsetzt, können Zähne und Kiefer mit Zahnspangen und Prothesen in die gewünschte Form gebracht werden. Bei Patienten in einem Alter, in dem diese Methoden nicht angewendet werden können, können chirurgische Eingriffe und Prothesen erforderlich sein. Mit diesem Fachgebiet der Zahnheilkunde ist es möglich, all diese Probleme zu beseitigen.

Was ist eine kieferorthopädische Störung?

Eine Störung der Kieferstruktur ist eine Erkrankung, die die Lebensqualität beeinträchtigt. Dafür kann es viele Gründe geben. Genetische Faktoren, Gewohnheiten und Ernährung im Kindes- und Säuglingsalter können im Vordergrund stehen. Probleme wie die Vorwärts- oder Rückwärtsstellung des Unterkiefers sowie Ungleichgewichte aufgrund der Größe der Zunge oder der Zähne sind das Spezialgebiet der Kieferorthopädie.

Der Kiefer ist ein Organ, das bis zu einem bestimmten Alter ohne chirurgischen Eingriff geformt werden kann. Aus diesem Grund kann bereits ein früher Zahnverlust zu einer Veränderung der Kieferstruktur führen. Diese und ähnliche Probleme führen zu einer Verschlechterung der Zahnstruktur. Experten können diese Probleme beseitigen.

Was sind die Ursachen für kieferorthopädische Probleme?

Für die Störung der Kieferstruktur kann es viele verschiedene Ursachen geben. Ein frühzeitiger Beginn der Behandlung ist der nachhaltige Weg, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Die Ursachen für häufig auftretende Zahnstrukturstörungen, die von der Kieferstruktur ausgehen, können wie folgt aufgeführt werden:

Genetische Faktoren: Es ist einer der einflussreichsten Faktoren. Probleme, die bei Familienmitgliedern auftreten, können auch auf Kinder übertragen werden. Eine frühzeitige Erkennung und Kenntnis der Krankengeschichte des Patienten erhöhen jedoch die Erfolgsaussichten der Behandlung.
Verwendung von Flasche und Schnuller: Eine der Gewohnheiten, die beim Übergang vom Säuglingsalter zur Kindheit nicht aufgegeben werden dürfen, ist die Verwendung von Flasche und Schnuller. Bei längerer Anwendung kommt es jedoch zu einer Verschlechterung der Kieferstruktur. Gleichzeitig wirkt sich die Gewohnheit des Daumenlutschens auch positiv auf die Veränderung der Kieferstruktur aus.
Zu große Zunge oder Zähne: Obwohl selten, beeinträchtigt dieser Zustand die Kieferstruktur. Ein zu großer und unausgeglichener Zahn führt zu einer Schädigung des Kiefers und anderer Zähne.
Fehlende Zähne: Für den Fall, dass sie während der Entwicklungszeit verloren gehen, sollten Vorkehrungen getroffen werden. Andernfalls verschieben sich andere Zähne. Dadurch entsteht eine komplexe Zahnstruktur, da der Zahn, der herauskommen muss, keinen Platz für sich findet.

Warum ist eine kieferorthopädische Behandlung notwendig?

Der Kiefer ist eine Struktur, die sich im Laufe der Entwicklung des Menschen ständig verändert. Dieser Prozess im Kiefer beeinflusst auch die Lage der Zähne. Daher sollte die Veränderung der Struktur zusammen mit den Veränderungen im Mund verfolgt werden. Hierzu ist ein Kieferorthopäde erforderlich. Obwohl man den Eindruck hat, dass Kinder es brauchen, hat jeder Kiefer einen Einfluss auf die Mund- und Zahnstruktur. Um sich gesund zu ernähren, müssen Sie über die richtige Kiefer- und Zahnstruktur verfügen.

Hierfür ist unabhängig vom Alter eine Untersuchung notwendig. Defekte in der Kieferstruktur bleiben ein Leben lang bestehen. Aber das ist kein Schicksal. Durch den Einsatz verschiedener Methoden und Techniken ist es möglich, in den Kiefer einzugreifen und die Zähne zu begradigen. Eine Untersuchung durch einen Kieferorthopäden kann das Leben vieler Menschen verändern.

Darüber hinaus können dank fortschrittlicher Technologie und Fachwissen künftig auftretende Probleme auf diese Weise verhindert werden. Der beste Weg besteht darin, Vorkehrungen zu treffen, bevor Probleme auftreten. Mit diesem Fachgebiet der Zahnheilkunde, das Fachwissen erfordert, ist es möglich, die Mundgesundheit ein Leben lang zu erhalten.

Methoden der kieferorthopädischen Behandlung

Die Behandlung beginnt mit einer Untersuchung durch den Facharzt und der Festlegung eines Fahrplans. Der Facharzt erstellt ein Modell, wie die Kiefer- und Zahnstruktur aussehen soll. Diese persönlich gestaltete Modellierung ermöglicht auch die Bildung der Form. In dieser Phase werden folgende Behandlungsmethoden angewendet:

Geräteverwendung: Zum Einsatz kommt ein intraorales Formgerät, sogenanntes Gerät, das nach der Untersuchung durch den Facharzt angefertigt wird. Die Grundlogik der Apparatur zwingt die Zahnstruktur dazu, so zu werden, wie sie sein soll. Dabei orientiert es sich an der körpereigenen Entwicklungsfunktion. Die von einem Facharzt angelegten Geräte werden auf drei verschiedene Arten eingesetzt.
mobile Geräte
Funktionelle Geräte
ortsfeste Geräte

Der Einsatz dieser Geräte erfolgt nach fachärztlicher Anweisung. Bewegliche Geräte werden vom Patienten installiert und entfernt. Andere sind solche, die unter Aufsicht eines Arztes verwendet werden müssen.

Chirurgische Eingriffe: Auch chirurgische Eingriffe am Kiefer gehören zum Fachgebiet der Kieferorthopädie. Diese Eingriffe werden bevorzugt, wenn andere Methoden versagen. Kiefererkrankungen werden durch Transplantate und Implantate korrigiert.

Die Bedeutung der Verstärkung

Sie ist kontinuierlich, wenn eine kieferorthopädische Behandlung durchgeführt wird. Damit die Behandlung langfristig erfolgreich ist, muss im Anschluss eine Verstärkungsschiene eingesetzt werden. Verstärkungsvorrichtungen, auch Retainer genannt, sind für die Kontinuität der Zahnausrichtung äußerst wichtig. Man darf nie vergessen, dass Kieferknochen Veränderungen unterliegen. Zu diesem Zweck sollten Verstärkungsgeräte gemäß den Anweisungen des Facharztes verwendet werden. Hierfür gibt es drei verschiedene Möglichkeiten. Je nach Ermessen des Arztes kommen bewegliche, feste oder transparente Verstärkungsgeräte zum Einsatz. Durch Befolgen der Empfehlungen ist es möglich, perfekte Ergebnisse zu erzielen.

Wer sollte untersucht werden?

Kieferorthopädie ist ein Bereich, den jeder Mensch braucht. Jeder Mensch hat das Recht auf richtig ausgerichtete Zähne, mit denen er richtig kauen kann. Hierzu muss jedoch eine Karte der Mundstruktur erstellt werden. Diese Karte wird von einem Facharzt untersucht. Auf diese Weise können Störungen der Kieferstruktur erkannt und Zahnerkrankungen behandelt werden. Daher ist die Kieferorthopädie einer der wichtigsten Bereiche des menschlichen Lebens.

Daher sollte eine zahnärztliche Untersuchung ernst genommen und die Empfehlungen befolgt werden. Es ist möglich, die Lebensqualität durch Behandlungen zu verbessern. Denn Freiheit in der Ernährung, Komfort in der Sprache und ästhetisches Erscheinungsbild sind mit geraden Zähnen möglich. Der Weg zu geraden Zähnen ist mit diesem Fachgebiet der Zahnheilkunde geebnet, das Fachwissen erfordert.

Warum ist eine kieferorthopädische Untersuchung wichtig?

Viele Probleme können dank der Entwicklung von Technologie und Fachwissen gelöst werden. Tatsächlich können Probleme verhindert werden, bevor sie auftreten. Die Auswirkungen auf die Mundgesundheit beschränken sich jedoch nicht nur darauf. Auf diese Weise bieten richtig ausgerichtete Zähne ein gesünderes Leben. Glatte Zähne reduzieren die Bakterienbildung und erleichtern die Reinigung und Pflege.

Die routinemäßige Mundpflege und zahnärztliche Kontrolluntersuchungen liegen in der persönlichen Verantwortung. Darüber hinaus können durch diesen Zweig Kiefererkrankungen und damit Unregelmäßigkeiten in der Zahnstruktur beseitigt werden. Dies bietet ein gesundes Leben. Die Steigerung der Lebensqualität und des ästhetischen Selbstbewusstseins stehen in direktem Zusammenhang mit der Mundgesundheit. Daher sollte dieser Bereich der Zahnheilkunde nicht vernachlässigt werden. Jeder muss von einem Kieferorthopäden untersucht werden.

Brauche Hilfe?

Randevu Al